Corona-Informationen

Achtung! COVID-Impfangebot für Kinder und Jugendliche ab 14.01.2022 im Krankenhaus Bautzen >> Infos HIER

Aktuelle Besucherregelungen v. 4.11.2021

Liebe Besucherin, Lieber Besucher,

auf Grund der hohen Inzidenz im Landkreis Bautzen und vor dem Hintergrund der Überlastungen der beiden Krankenhäuser in Bautzen und Bischofswerda wird ab dem 4.11. ein

weitgehender Besucherstopp

verhängt.

Dieses dient der Sicherheit von allen – Patienten, Besucher und Mitarbeiter. Auch haben wir nur begrenzte Ressourcen und konzentrieren den Einsatz auf die Patientenversorgung.

Wir bitten Sie von Besuchen in den Krankenhäusern Abstand zu nehmen. Persönliche Dinge (Wäsche u . ä.) , die Sie Ihren Angehörigen übergeben möchten, werden nur durch die Mitarbeiter an den beiden Informationen/Patientenaufnahmen (Haupteingang) entgegengenommen.

Ausnahmen

In Ausnahmefällen ist es möglich Angehörige zu besuchen. Dieses betrifft:

  • der Besuch ausschließlich von Vätern auf der Neugeborenenstation
  • der Besuch eines Elternteils auf der Kinderstation
  • der Besuch einer Person bei sterbenden und schwerkranken Patienten
  • der Besuch einer Person auf der Palliativstation

Der jeweils verantwortliche Stationsarzt entscheidet im Einzelfall.

Folgende Regelungen gelten:

Es gilt in den Krankenhäusern eine strikte Zugangskontrolle (3G-Regel), die von unserem  Sicherheitsdienst auch kontrolliert wird. Der Zugang ins Krankenhaus ist nur über den jeweiligen Haupteingang möglich.


Eine negative Testbescheinigung einer offiziellen Teststelle (max. 24 h alt), Genesenen- bzw. Impfnachweis sind vorzuweisen (3G). Selbsttests werden nicht akzeptiert. DIESES GILT FÜR ALLE PERSONEN, ob Besucher, Lieferant, Dienstleister z. B. Taxiunternehmen oder sonstige Fremdfirmen.

Hinweis:
Um die auch für uns belastenden bürokratischen Abläufe zu vereinfachen und Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie, das erforderliche Formular möglichst bereits daheim (sonst im Eingangsbereich des Klinikums) auszufüllen, da die Kontaktnachverfolgung weiter erforderlich ist. Das Ausfüllen und Mitbringen dieses Formulars für Besucher erspart weitere Wartezeiten vor Ort.

Unseren aktuellen Dokumentationsbogen für Besuche im Krankenhaus finden Sie HIER!

Auf den Intensivstationen gelten individuelle Regelungen, informieren Sie sich bitte vorher telefonisch:

Krankenhaus Bautzen – Intensivstation, Station 11
Telefon (03591) 363-2155

Krankenhaus Bautzen – Internistische Intensivstation, Station 02
Telefon (03591) 363-2720

Krankenhaus Bischofswerda – Intensivstation, Station 37
Telefon (03594) 787-3580

Bitte tragen Sie im Klinikum immer einen medizinischen Mund-Nasenschutz oder FFP-Maske und halten Sie weiterhin die Hygieneregeln ein: Abstand halten, Hände desinfizieren

Die Notaufnahmen bitte nur dann aufsuchen, wenn dies dringlich notwendig ist. Bei aktuellen Infektionszeichen (Atemwege, Durchfall, grippale Allgemeinsymptome) bitten wir Sie, keine Krankenbesuche durchzuführen. In der gegenwärtigen Situation ist es umso mehr dringend notwendig, die Ressourcen der Krankenhäuser für schwerkranke Patienten freizuhalten.

Der Zugang in die Krankenhäuser Bautzen und Bischofswerda ist derzeit NUR ÜBER DEN HAUPTEINGANG möglich!

Ihre Krankenhausleitung

Mund-Nasenbedeckungspflicht

Seit dem 20. April 2020 gilt im Freistaat Sachsen eine weitgehende Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel. In dieser Form wird auch für die beiden Krankenhäuser in Bautzen und Bischofswerda dieser Schutz ab dem 22.04.2020 eingeführt!

  1. Alle Personen, die die Krankenhäuser in Bautzen und Bischofswerda betreten, müssen einen solchen Mund-Nasenschutz tragen. Dazu zählen alle Besucher und Angehörige (hier handelt es sich um Ausnahmefälle), Patienten und alle Mitarbeiter der Oberlausitz-Kliniken gGmbH und deren Tochterunternehmen.
  2. Alle Personen, die die Praxen der MVZO und der OL Physio betreten, müssen einen solchen Mund-Nasenschutz tragen. Dazu zählen alle Patienten und sonstigen Personen, alle Mitarbeiter der Oberlausitz-Kliniken gGmbH und deren Tochterunternehmen.

Als Mund- und Nasenschutz gelten alle die Schutzmaßnahmen, die laut Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt in der aktuellen Fassung festgelegt wurden.


 Nach oben

STOP Coronavirus

Sie befürchten, sich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert zu haben?

Sie hatten Kontakt zu Infizierten oder haben sich in einem Gebiet mit Coronavirus-Erkrankungsfällen aufgehalten UND haben respiratorische Symptome (Husten, ggf. Fieber, Atemnot, Kopfschmerzen, Halsschmerzen)?

BITTE das Krankenhaus NICHT auf üblichem Weg BETRETEN, Sie gefährden andere Patienten! Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Hausarzt in Verbindung oder rufen den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst an: Telefon 116117

Sollten Sie denken, dass Sie stationär behandelt werden müssen, rufen Sie bitte unter Telefon (03591) 363-2100 (für Erwachsene) bzw. Telefon (03591) 363-2315 (für Kinder) an und befolgen Sie bitte die Anweisungen des Personals.

 

Wichtige Informationen und Hinweise

Die GPGE (Kindergastroenterologie-Gesellschaft) hat Hinweise für Kinder und Jugendliche unter immunsuppressiver Therapie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen bezüglich SARS-CoV-2 erarbeitet. Informationen finden Sie auf der Webseite der GPGE unter www.gpge.eu

Geburtshilfliche Sprechstunde: Auf Grund der aktuellen Situation bitten wir die Schwangeren OHNE ANGEHÖRIGE zu dieser Sprechstunde zu kommen.


 Nach oben
 Zurück
 Seite drucken