Medizinische Klinik

Kontaktinformationen

Krankenhaus Bischofswerda
Medizinische Klinik

Kamenzer Straße 55
01877 Bischofswerda

Zentrale Einwahl
Krankenhaus Bischofswerda:

Telefon: (03594) 787-0
Telefax: (03594) 787-3177

Die Medizinische Klinik des Krankenhauses Bischofswerda verfügt über zwei Stationen mit insgesamt 72 Planbetten. Der Schwerpunkt der Klinik liegt neben der Grundversorgung unserer Patienten insbesondere in der Behandlung von Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, deren Folge- und Begleiterkrankungen sowie der Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

In unserer Abteilung für klinische Funktionsdiagnostik führen wir mit Hilfe von modernen Geräten eine umfassende Ultraschalldiagnostik des Herzens, der Blutgefäße, der Bauchorgane, der Schilddrüse und Weichteile durch. Insbesondere für die Diagnostik des Herzens verfügt die Klinik über die Möglichkeit der hoch auflösenden dreidimensionalen Darstellung des Herzens im Ultraschall (3D Echokardiographie).

Ebenfalls besteht die Möglichkeit einer Kontrastmittelsonographie der Bauchorgane und des Herzens sowie der ultraschallgeschützten Punktion von Organen. Auch andere wichtige Untersuchungsmethoden sind fester Bestandteil der Diagnostik. Unser geschultes Team steht jederzeit für eine umfassende kardiologische Diagnostik sowie spezielle Synkopendiagnostik zur Verfügung.

Seit August 2008 erfolgt im Krankenhaus Bischofswerda die erfolgreiche Implantation von Herzschrittmachern und deren Wechsel, die Implantation von AICD (automatischer implantierbarer Cardio Defibrillatoren) sowie von Eventrecordern. Auch die notwendigen Programmierungen und die Nachsorge finden durch uns statt. Auf unserer Intermediate-Care Station (IMC) stehen für kritisch kranke Patienten mehrere Zimmer mit eine zentralen Überwachungsanlage zur Verfügung. Diese nutzen wir u. a. auch für Patienten mit Herzrhythmusstörungen und Angina pectoris Beschwerden sowie die umfassende Behandlung unserer Schlaganfallpatienten. Die Patienten mit einem Schlaganfall können wir auch über Telemedizin im Rahmen des SOS-Net (Schlaganfallambulanz Ost-Sachsen) in der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Dresden vorstellen können. Eine Telemetrische Überwachung nutzen wir für Patienten mit Herzrhythmusstörungen.

In der Medizinischen Klinik Bischofswerda erfolgt die Behandlung von Patienten mit Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) und deren Folgeerkrankungen. Im gut ausgebauten Schulungszentrum für Diabetiker erfolgen umfangreiche Informationen über den Diabetes. Hierfür stehen eine Lehrküche sowie viele Materialien und Möglichzeiten, das Blutzuckermessen und Insulinspritzen zu erlernen, zur Verfügung.  Ein extra ausgebildetes Team aus Diabetes- und Diätassistenten sowie  Diabetesberatern berät unsere Patienten zur gesunden Ernährung und Lebensführung.

In der interdisziplinär betriebenen Endoskopie-Abteilung erfolgen mittels flexibler, hoch auflösender Endoskope im Videoverfahren Magen-, Darm-, und Gallenspiegelungen mit therapeutischen Interventionen, Anlagen von Ernährungssonden, sowie Kehlkopf- und Lungenspiegelungen. Bei der endoskopischen Bestätigung von operationspflichtigen Diagnosen ist die sofortige Weiterbehandlung in der Chirurgischen Klinik gewährleistet. Außerdem besteht die Möglichkeit einer Untersuchung des Dünndarms mittels Kapselendoskopie.

 


 Nach oben
 Zurück
 Seite drucken