Chirurgische Klinik

Kontaktinformationen

Krankenhaus Bautzen
Chirurgische Klinik

Am Stadtwall 3
02625 Bautzen

Zentrale Einwahl
Krankenhaus Bautzen:

Telefon: (03591) 363-0
Telefax: (03591) 363-2455

Die Chirurgische Klinik im Krankenhaus Bautzen bietet ein breites Leistungsspektrum und hoch entwickelte Behandlungsmethoden nach den neuesten Erkenntnissen. Die modern ausgestattete Klinik verfügt über 131 Betten auf zwei Pflegestationen. Angeschlossen ist eine interdisziplinäre Intensivstation. Das breit gefächerte Leistungsangebot umfasst die folgenden Bereiche:

  •        Allgemein- und Viszeralchirurgie
  •        Unfallchirurgie und Orthopädie
  •        Gefäßchirurgie
  •        Thoraxchirurgie
  •        Proktologie

In unserer Klinik diagnostizieren und operieren wir Erkrankungen aus dem gesamten chirurgischen Spektrum und decken diese auf dem derzeitigen Stand des medizinischen Fortschritts kompetent ab.

Pro Jahr werden etwa 4800 Patienten stationär behandelt. Verschiedene Schwerpunkte charakterisieren die Chirurgische Klinik.

Wir sind Partner im Zentrum für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) Bautzen. Hierbei handelt es sich um einen Klinik-Praxis-Verbund für die interdisziplinäre Behandlung von Patienten mit Morbus Chron oder Colitis ulcerosa. Im Oktober 2008 wurde die Klinik erstmals als Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie zertifiziert. Die Rezertifizierung erfolgte zuletzt im März 2015. Darüber hinaus gibt es ein zertifiziertes regionales Traumazentrum.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Klinik liegt in der Tumorchirurgie. Hierbei wird das gesamte Spektrum gut- und bösartiger Tumoren der Allgemein- und Viszeralchirurgie abgedeckt, mit einem besonderen Fokus auf Tumoren des Dick- und Mastdarms, des Magens und der Bauchspeicheldrüse (Pankreas). Die laparoskopisch-minimalinvasiven Chirurgie, auch als Single-Port-Eingriff, gehört zu unserem festen Standard in der Koloproktologie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Haus garantiert unseren Patienten eine an Leitlinien orientierte Behandlung innerhalb moderner Therapiekonzepte, die für jeden Patienten im Rahmen wöchentlicher Tumorkonferenzen individuell gestaltet werden.

In dem seit 2006 zertifizierten Interdisziplinären Gefäßzentrum der Oberlausitz-Kliniken gGmbH werden die Behandlungen der Gefäßchirurgie, der Angiologie und der Radiologie in enger Kooperation mit niedergelassenen Ärzten vereint und für unsere Patienten in wöchentlichen Konferenzen fachübergreifend therapeutische Konzepte bei arteriellen und venösen Erkrankungen in allen Gefäßregionen entwickelt. Dazu gehören auch die neusten Möglichkeiten der endovasculären Chirurgie.

Weitere wesentliche Schwerpunkte der Behandlung stellen neben der Allgemeinchirurgie, die endokrine Chirurgie an Schilddrüse, Nebenschilddrüse und Nebenniere sowie das komplette Spektrum der Unfallchirurgie dar. In Kooperation mit vor Ort tätigen Kollegen stehen nach Diagnostik endoprothetische Operationsverfahren (Hüfte und Schulter) zur Verfügung. Zusätzlich verfügen wir über eine spezialisierte Wirbelsäulenchirurgie.

Für Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger ist es ein wesentliches Anliegen, eine Behandlungsatmosphäre mit Kompetenz, Fürsorglichkeit und Freundlichkeit zu schaffen.

Im Fokus auf die Individualität des einzelnen Patienten sind strenge Qualitätskriterien, Standardisierung und Einhaltung wissenschaftlich anerkannter Behandlungs- und Nachsorgerichtlinien die Grundlage für den Erfolg der Behandlung.

Informationen zum Gefäßzentrum finden Sie HIER

Informationen zum Behandlungsspektrum finden Sie HIER

Informationen zum EnddarmZentrumBautzen finden Sie HIER

 


 Nach oben
 Zurück
 Seite drucken