Oberlausitzer Kliniken
Notfall
29.05.2017

Die Oberlausitz-Kliniken gGmbH macht sich für Schlaganfallprävention stark:

Infobus der „Herzenssache Lebenszeit“ am 6. Juni auf dem Kornmarkt in Bautzen


Gesundheitsrisiken kennen, Symptome deuten, schnell reagieren – Aufklärung kann Leben retten. Die Medizinische Klinik I am Krankenhaus Bautzen engagiert sich aktiv, für die Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“. Am 6. Juni stehen Ärzte der Klinik von 10 bis 16 Uhr am Infobus für Fragen rund ums Thema Schlaganfall zur Verfügung.

Der Schlaganfall ist nach Krebs- und Herzerkrankungen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Jährlich erleiden hierzulande rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Dabei könnten sich  50 bis 70 Prozent aller Schlaganfall-Erkrankungen durch gezielte Vorsorgemaßnahmen und die Förderung einer gesunden Lebensweise verhindern lassen. Die von Boehringer Ingelheim initiierte und in Kooperation mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (SDSH) sowie der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) umgesetzte bundesweite Aufklärungskampagne „Herzenssache Lebenszeit“ setzt genau hier an: Ziel ist es, den Informationsstand über Ursachen, Risikofaktoren und Vorsorgeoptionen in der Bevölkerung zu verbessern und die Anzahl der Schlaganfälle zu reduzieren.

Am 6. Juni hält der signalrote Infobus der „Herzenssache Lebenszeit“ zum zweiten Mal in Bautzen auf dem Kornmarkt. Interessierte haben hier die Möglichkeit, im direkten Gespräch mit den Fachärzten Fragen zu klären und ihr persönliches Schlaganfall-Risiko testen zu lassen. So werden u. a. Mitarbeiter der Medizinischen Klinik I am Krankenhaus Bautzen Blutzucker- und Blutdruckmessungen anbieten. Informationsmaterialien sorgen für zusätzliche Aufklärung über Risikofaktoren, darunter Vorhofflimmern, eine häufig zu spät diagnostizierte Herzrhythmusstörung.

In zwei Vortragskomplexen von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr werden alle folgenden Themen nacheinander behandelt, ein Vortrag dauert etwa 20 Minuten:

1. Ursachen, Symptome und Therapie des Schlaganfalls
Referentin: Oberärztin Dr. med. Steffi Duschinger, Medizinische Klinik I, Krankenhaus Bautzen

2. Schlaganfall und Vorhofflimmern
Referentin: Assistenzärztin Kathleen Ernst, Medizinische Klinik I, Krankenhaus Bautzen

3. Diabetes mellitus als häufige Begleitkrankheit des Schlaganfalls
Referent: Assistenzarzt Dr. med. Simon Sauer, Medizinische Klinik I, Krankenhaus Bautzen

4. Event-Recorder – eine mobile Langzeitüberwachung zur Ursachenabklärung beim Schlaganfall
Referent: Chefarzt Dr. med. Jochen Eberhard, Medizinische Klinik I, Krankenhaus Bautzen

5. Carotis-Operationen
Referent: Oberarzt Dr. med. Herold Kuffner, Chirurgische Klinik, Gefäßchirurgische Abteilung, Krankenhaus Bautzen 

6. Bildgebende Diagnostik und Carotis-Stent
Referent: Chefarzt Dr. med. Uwe Kersten Wahl, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Weiterhin werden die OL Physio GmbH und die Berufsfachschule für Ergotherapie Bautzen mit Themen der stationären bis hin zur ambulanten Behandlung in den Bereichen der Physio- und Ergotherapie präsent sein. Frau Böhmig und Frau Pohontsch von der Praxis für Logopädie informieren über Therapien bei Schluck- und Sprachstörungen nach einem Schlaganfall. Das Gesundheitszentrum Adermann bietet Informationen zu Produkten aus dem Sanitätshaus und die Scarabaeus Apotheke für Interessierte eine Blutdruck- und Blutfettbestimmung (Gesamtcholesterin) an.

„Unser Engagement als Klinik geht weit über die eigentliche Versorgung von Patienten hinaus“, so der Chefarzt der Medizinischen Klinik I, Dr. med. Jochen Eberhard „Durch unsere Beratung der Menschen vor Ort möchten wir dazu beitragen, Schlaganfälle zu verhindern.“

Oberärztin Dr. med. Steffi Duschinger ergänzt: „Etwa 75 % der Schlaganfallpatienten kommen zu spät ins Krankenhaus und können die effektiven Therapien zur Entfernung des Gefäßverschlusses nicht mehr erhalten. Deshalb ist es wichtig, dass die Bevölkerung die Symptome eines Schlaganfalles kennt, um dann schnell und richtig reagieren zu können.“

Die Stationen der Aufklärungstour sowie zusätzliche Informationen zur  Herzrhythmusstörung, Vorhofflimmern, einem der bedeutsamsten Risikofaktoren für einen Schlaganfall, stehen auf www.vorhofflimmern.de zur Verfügung.


Öffentlichkeitsarbeit / Sozialmarketing

Leiter: Steffen Lahode

Krankenhaus Bautzen
Am Stadtwall 3
02625 Bautzen

Telefon: (03591) 363 - 2020
Telefax: (03591) 363 - 2549


Kontakt aufnehmen

Aktualisierung: Redaktionsteam, 11.02.2014
Copyright © 2017 Oberlausitz-Kliniken gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Krankenhaus Bautzen · Am Stadtwall 3 · 02625 Bautzen · Telefon: (03591) 363 - 0 · Telefax: (03591) 363 - 2455
Krankenhaus Bischofswerda · Kamenzer Str. 55 · 01877 Bischofswerda · Telefon: (03594) 787 - 0 · Telefax: (03594) 787 - 3177
Email: info@oberlausitz-kliniken.de

  • Landkreis Bautzen
  • Netzwerk für Gesundheit und Soziales
  • Ärzte für Sachsen
  • DocStop