Corona-Informationen

Aktuelle Besucherregelung ab 18.06.2021

Liebe Besucherin, Lieber Besucher,

unverändert sind Besuche in unserem Klinikum nur in Ausnahmefällen möglich. Hierzu ist eine Anmeldung auf Station telefonisch erforderlich.

Folgende Regelungen gelten:
Eine negative Testbescheinigung einer Teststelle (max. 24h alt), Genesenen- bzw. Impfnachweis sind vorzuweisen. Selbsttests werden nicht akzeptiert.

Hinweis:
Um die auch für uns belastenden bürokratischen Abläufe zu vereinfachen und Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie, das erforderliche Formular möglichst bereits daheim (sonst im Eingangsbereich des Klinikums) auszufüllen, da die Kontaktnachverfolgung weiter erforderlich ist. Das Ausfüllen und Mitbringen dieses Formulars für Besucher erspart weitere Wartezeiten vor Ort.

Unseren aktuellen Dokumentationsbogen für Besuche im Krankenhaus finden Sie HIER!

Besuchszeiten:  zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr
Bitte tragen Sie im Klinikum einen medizinischen Mund-Nasenschutz und halten Sie weiterhin die Hygieneregeln ein:  Abstand halten, Hände desinfizieren

Sollten Sie selbst momentan an einer Atemwegsinfektion leiden, bitten wir Sie, keine Krankenbesuche durchzuführen.

Der Zugang in die Krankenhäuser Bautzen und Bischofswerda ist derzeit NUR ÜBER DEN HAUPTEINGANG möglich!

Ihre Krankenhausleitung

Mund-Nasenbedeckungspflicht

Seit dem 20. April 2020 gilt im Freistaat Sachsen eine weitgehende Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel. In dieser Form wird auch für die beiden Krankenhäuser in Bautzen und Bischofswerda dieser Schutz ab dem 22.04.2020 eingeführt!

  1. Alle Personen, die die Krankenhäuser in Bautzen und Bischofswerda betreten, müssen einen solchen Mund-Nasenschutz tragen. Dazu zählen alle Besucher und Angehörige (hier handelt es sich um Ausnahmefälle), Patienten und alle Mitarbeiter der Oberlausitz-Kliniken gGmbH und deren Tochterunternehmen.
  2. Alle Personen, die die Praxen der MVZO und der OL Physio betreten, müssen einen solchen Mund-Nasenschutz tragen. Dazu zählen alle Patienten und sonstigen Personen, alle Mitarbeiter der Oberlausitz-Kliniken gGmbH und deren Tochterunternehmen.

Als Mund- und Nasenschutz gelten alle die Schutzmaßnahmen, die laut Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt in der aktuellen Fassung festgelegt wurden.


 Nach oben

STOP Coronavirus

Sie befürchten, sich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert zu haben?

Sie hatten Kontakt zu Infizierten oder haben sich in einem Gebiet mit Coronavirus-Erkrankungsfällen aufgehalten UND haben respiratorische Symptome (Husten, ggf. Fieber, Atemnot, Kopfschmerzen, Halsschmerzen)?

BITTE das Krankenhaus NICHT auf üblichem Weg BETRETEN, Sie gefährden andere Patienten! Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Hausarzt in Verbindung oder rufen den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst an: Telefon 116117

Sollten Sie denken, dass Sie stationär behandelt werden müssen, rufen Sie bitte unter Telefon (03591) 363-2100 (für Erwachsene) bzw. Telefon (03591) 363-2315 (für Kinder) an und befolgen Sie bitte die Anweisungen des Personals.

 

Wichtige Informationen und Hinweise

Die GPGE (Kindergastroenterologie-Gesellschaft) hat Hinweise HIER für Kinder und Jugendliche unter immunsuppressiver Therapie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen bezüglich SARS-CoV-2 erarbeitet. Informationen finden Sie auf der Webseite der GPGE unter www.gpge.eu

Geburtshilfliche Sprechstunde: Auf Grund der aktuellen Situation bitten wir die Schwangeren OHNE ANGEHÖRIGE zu dieser Sprechstunde zu kommen.


 Nach oben
 Zurück
 Seite drucken