Oberlausitzer Kliniken
Notfall

Unsere Stationen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Station 21:Allgemeine Kinderstation
infektiöse Erkrankungen (alle Altersstufen)
allgemeinpädiatrische Erkrankungen (alle Altersstufen)
Station 22:Neonatologie (perinatologische Schwerpunktklinik)
2 Intensivtherapieplätze mit Beatmung, CPAP-Atemhilfe 
3 Intensivüberwachungsplätze
3 (bis 6) Plätze zur Frühgeborenen-Spezialpflege

Besuchszeiten
Grundsätzlich können Eltern jederzeit zu ihrem Kind. Im Interesse der Genesung aller Patienten sollten externe Besuche nicht in der Zeit von 12.00 bis 14.30 Uhr (Mittagsruhe) sowie ab 19.00 Uhr erfolgen. Wir bitten zudem, die Zahl der Besucher auf maximal zwei Personen zu begrenzen und Besuche von Geschwisterkindern oder anderen Familienmitgliedern vorher abzusprechen.

Wegen möglicher Infektionsgefährdung sollten Geschwisterkinder im Säuglings- und Kleinkindalter nicht mit auf die Stationen gebracht werden. Spezielle Einschränkungen von Besuchen aufgrund ansteckender Krankheiten werden mit den Eltern besprochen.

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Auf der Kinderstation werden gegen 6.30 bis 7.00 Uhr die Kinder geweckt, gewaschen bzw. zur Morgentoilette aufgefordert. Danach gibt es Frühstück. Mittagessen ist gegen 11.45 Uhr, danach ist Mittagsruhe bis 14.30 Uhr. Gegen 15 Uhr Vesper und gegen 18 Uhr Abendessen. Nachtruhe sollte ab ca. 19 Uhr herrschen, um kleinere Kinder nicht zu stören. Der Rhythmus für Säuglinge und Kleinkinder richtet sich nach deren altersentsprechenden Gewohnheiten, ebenso Wickel- und Badezeiten, die wir gern mit den Eltern absprechen.

Schwesternzimmer - Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Schwesternzimmer - Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

nach oben

Verhalten auf den Stationen

Kinder und Eltern haben die Hausordnung einzuhalten und selbstverständliche Regeln, wie Rauchverbot und Ruhezeiten, zu respektieren. Wir bitten um Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit in den Patientenzimmern sowie Toiletten und Bädern. Mitaufgenommene Begleitpersonen sollten sich dem Stationsrhythmus anpassen und müssen frei von infektiösen Erkrankungen sein.

Patienten können sich über die Schnurlostelefone der Stationen anrufen lassen.

Station 21
Telefon: (03591) 363 - 2530 (Normalbereich)

Telefon: (03591) 363 - 2443 (Infektionsbereich)


Die Benutzung von Mobiltelefonen auf den Stationen ist nicht erwünscht. Wir tolerieren die Handynutzung bei Schulkindern und Jugendlichen in normalem Rahmen, sofern dies andere Patienten nicht stört. Eltern bitten wir, zum Telefonieren vor die Station zu gehen, um unnötige Unruhe in den Patientenzimmern und auf dem Stationsflur zu vermeiden, und ansonsten ihr Mobiltelefon abzuschalten.

Im Intensivbereich (Station 22: Neonatologie) ist die Benutzung von Mobiltelefonen aus Sicherheitsgründen untersagt.

nach oben

Zugang zu den Stationen

Die Stationen sind aus Sicherheitsgründen verschlossen. Eltern und Besucher bitten wir, zu klingeln und sich beim Einlassen vorzustellen.

Wenn Eltern den Besuch bestimmter Personen bei ihrem Kind nicht wünschen, bitten wir, dies beim Aufnahmegespräch mitzuteilen.

Auf der Kinderstation gibt es einen gesonderten Infektionsbereich. Dieser ist gekennzeichnet und darf nur in Absprache mit dem Personal betreten und verlassen werden. Spezielle Hygienevorschriften werden erläutert und sind unbedingt zu beachten.

nach oben

Visiten

Von Montag bis Sonnabend erfolgt ab zirka 8.00 Uhr eine ausführliche Stationsvisite, an Sonn- und Feiertagen schwerpunktbezogen. In diesem Rahmen haben anwesende Eltern die Möglichkeit, Fragen zu Befunden und zum Behandlungsablauf zu stellen. Spezielle Gespräche oder Schulungen werden gesondert mit den Eltern vereinbart.

nach oben

Medizinische Auskünfte und Arztgespräche

Auskünfte und Arztgespräche
Medizinische Auskünfte und Arztgespräche

Zu allgemeinen Fragen und pflegerischen Belangen kann die verantwortliche Zimmerschwester Auskunft geben, die Eltern können sich auch telefonisch erkundigen.
Auskünfte und Gespräche zu medizinischen Fragen und zu Untersuchungen und Behandlungen erfolgen (mit Ausnahme von Notfällen) nur im persönlichen Gespräch mit dem verantwortlichen Arzt.

Haben die Eltern Fragen oder Probleme oder wünschen aktuelle Informationen, bitten wir dies zur Visite oder anderweitig anzusprechen, so dass kurzfristig ein Gespräch vereinbart werden kann.

Bei Fragen, Wünschen oder Problemen sprechen Sie uns bitte an!

Andere Personen (z. B. Großeltern, Bekannte) erhalten nur dann Auskunft, wenn eine entsprechende schriftliche Vollmacht der Eltern hierzu vorliegt.

nach oben

Beschäftigung und Unterhaltung

Spielzimmer mit Plüchtieren
Spielzimmer mit Plüchtieren

Um unseren kleinen Patienten den Klinikaufenthalt so kindgerecht und angenehm wir möglich gestalten zu können, hat die Klinik eine Erzieherin, die täglich mit den Kindern spielt, bastelt oder zu bestimmten Anlässen im Jahr auch kleine Feiern veranstaltet. Gelegentlich kommen Mitarbeiterinnen des Patientebesuchsdienstes auf Station, um vor allem bettlägerigen Kindern z. B. vorzulesen oder mit ihnen etwas zu spielen.

Beide Stationen haben ein Spielzimmer mit Kindermöbeln und Spielzeugen für verschiedene Altersgruppen. Wir bitten die Eltern, im Spielzimmer mit für Ordnung zu sorgen. Bei infektiösen Erkrankungen muss der Zugang zum Spielzimmer allerdings unterbleiben, um andere Patienten nicht zu gefährden. Wir weisen in diesem Fall darauf hin.

Multimediageräte zum Telefonieren, Fernsehen, Radio hören und Internetnutzung können kostenpflichtig ausgegeben werden (Weitere Informationen finden Sie HIER). Die Eltern sollten den möglichen Fernsehkonsum der Kinder festlegen, der ansonsten natürlich vom Gesundheitszustand der Kinder abhängt und vom Pflegepersonal entsprechend geregelt wird. Zusätzlich sind mobile Fernseher vorhanden, mit denen Videos angeschaut werden können.

Immer mittwochs Nachmittag besuchen unsere Clowns die kleinen Patienten auf der Station.

Kinderspielzimmer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Krankenhaus Bautzen
Kinderspielzimmer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Krankenhaus Bautzen

Klinikleitung

Krankenhaus Bautzen
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Chefarzt Dr. med. Ulf Winkler
Am Stadtwall 3
02625 Bautzen


Kontakt aufnehmen

Sekretariat
Anett Wiegand
Telefon: (03591) 363 - 2342
Telefax: (03591) 363 - 2566


Kontakt aufnehmen

Station 21
Stationsarzt: Dr. med. Tobias Zimmermann

Normalbereich:
Telefon: (03591) 363 - 2343
Patiententelefon: (03591) 363 - 2530

Infektiöser Bereich:
Telefon: (03591) 363 - 2314
Patiententelefon: (03591) 363 - 2443

Station 22

Stationsarzt: Dr. med. Peter Lange

Telefon: (03591) 363 - 2691

Kassenärztliche Notfallsprechstunde für Kinder und Jugendliche

Freitag
16.00 bis 19.00 Uhr

Sonnabend, Sonntag und Feiertage
9.00 bis 11.00 Uhr und
15.00 bis 18.00 Uhr

Kontakt
Telefon: (03591) 363 - 2315

24-Stunden-Hotline
Telefon: (03591) 363 - 77777

 

Spezialisierungen

www.oberlausitzer-Kinderhilfe.de

Aktualisierung: Redaktionsteam, 18.04.2017
Copyright © 2018 Oberlausitz-Kliniken gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Krankenhaus Bautzen · Am Stadtwall 3 · 02625 Bautzen · Telefon: (03591) 363 - 0 · Telefax: (03591) 363 - 2455
Krankenhaus Bischofswerda · Kamenzer Str. 55 · 01877 Bischofswerda · Telefon: (03594) 787 - 0 · Telefax: (03594) 787 - 3177
Email: info@oberlausitz-kliniken.de

Landkreis Bautzen
Netzwerk für Gesundheit und Soziales
Ärzte für Sachsen
DocStop